Musikkapelle Heiligenkreuz

Die Geschichte

Im      Jahr      1950      wurde      in      Heiligenkreuz      die      erste Blasmusikkapelle    gegründet    und    Josef    Hörl    zur    ihrem Leiter   gewählt.   Die   Kapelle   hatte   13   Mitglieder.   Von   1955 bis   1968   war   Richard   Wollein   Leiter   der   Musikkapelle   und der Tanzmusik, die 1960 gegründet worden war. 1968    erfolgte    die    Neugründung    der    Musikkapelle    als Verein.     Nach     Absprache     mit     Bürgermeister     Johann Kramml    stellte    sich    Heinrich    Schieder    als    Leiter    und Ausbilder zur Verfügung. Bürgermeister      Kramml      führte      eine      Haussammlung durch,   die   dem   finanziellen   Start   der   Kapelle   diente.   1969 wurde      die      Musikkapelle      Heiligenkreuz      beim      Blasmusikverband angemeldet. Als    erster    Obmann    wurde    1970    Bürgermeister    Johann Kramml   gewählt.   Ihm   folgte   1981   Bürgermeister   Anton Bauernfeind.    Von    1989    bis    2000    war    Günther    Steiner Obmann    der    Musikkapelle    Heiligenkreuz.    Er    lernte    bei Heinrich     Schieder     Flügelhorn     und     kam     über     das Tenorhorn   und   die   Posaune   zur   Tuba.   Heute   ist   er   im Bereich des gesamten „tiefen Blechs“ zu finden. Der     erste     Proberaum     befand     sich     im     ehemaligen Kellerstüberl    des    Stiftes    Heiligenkreuz.    Der    Unterricht wurde   bei   Heinrich   Schieder   abgehalten.   1982   wurde   der Musikkapelle   vom   Stift   Heiligenkreuz   die   alte   Werkstätte neben   dem   Schüttkasten   als   Proberaum   zur   Verfügung gestellt. 1984   legte   Heinrich   Schieder   das   Amt   des   Kapellmeisters zurück      und      Gerhard      Klein      wurde      zum      neuen Kapellmeister   bestimmt.   Heinrich   Schieder   wurde   bei   der folgenden        Jahreshauptversammlung        zum        Ehren- kapellmeister   ernannt.   Er   wirkt   auch   heute   noch   bei   den vielen Aktivitäten der Musikkapelle Heiligenkreuz mit. Unter   Kapellmeister   Klein   wurden   die   Marschmusik,   aber auch   die   Konzertmusik   und   das   Spiel   in   kleinen   Gruppen gefördert.      Die      Musikkapelle      Heiligenkreuz      nimmt regelmäßig    an    Konzert-    und    Marschmusikbewertungen teil.   Als   Höhepunkt   im   Bereich   der   Marschmusik   ist   die Teilnahme   als   Vertreter   der   BAG   Baden   und   Umgebung beim Militärmusiktreffen 1987 in Krems nennen. Auf     Anregung     von     Obmann     Steiner     wurden     1991 erstmals unterstützende Mitglieder geworben. Weiters   wurde   die   Tracht   sukzessive   erneuert   und   -   nach einer     kurzen     Zusammenarbeit     mit     der     Musikschule Alland   -   die   Ausbildung   der   Jungmusiker   neu   organisiert. Heute   werden   die   Jungmusiker   durch   qualifizierte   Lehrer und     mit     finanzieller     Unterstützung     der     Gemeinde Heiligenkreuz    im    Musikheim    unterrichtet.    Das    Angebot reicht    von    der    musikalischen    Früherziehung    bis    zum Erlernen     von     Blas-     und     Schlaginstrumente     für     die Blasmusik. Ab    1994    befand    sich    das    Probelokal    im    ehemaligen Kindergarten,     den     die     Gemeinde     Heiligenkreuz     der Musikkapelle zur Verfügung gestellt hatte. Bei   der   Jahreshauptversammlung   2001   wurde   Ing.   Martin Winter       zum       neuen       Obmann       der       Musikkapelle Heiligenkreuz gewählt. Anfang    2009    übergab    Kapellmeister    Gerhard    Klein    die musikalische   Leitung   der   Musikkapelle   Heiligenkreuz   an seinen      bisherigen      Stellvertreter      Dipl.-Ing.      Andreas Hacker. Im    darauffolgenden    Jahr,    also    2010,    folgte    auch    auf organisatorischer   Ebene   ein   Wechsel:   Mit   Ute   Reumüller wurde   erstmals   eine   Frau   in   die   Funktion   des   Obmanns   - richtiger:    der    Obfrau    -    gewählt    und    2013    sowie    2016 darin bestätigt. Mit   dem   Ende   der   Funktionsperiode   2010   -   2013,   also   bei der       Jahreshauptversammlung       2013,       erfolgte       ein Funktionstausch       zwischen       Kapellmeister       Dipl.-Ing. Andreas    Hacker    und    seiner    Stellvertreterin    Katharina Rankl,   wodurch   nun   sowohl   die   organisatorische   als   auch die   musikalische   Führungsfunktion   in   weiblichen   Händen liegen. Im   Spätherbst   2016   erfolgte   der   heiß   ersehnte   Umzug   in das    von    der    Gemeinde    Heiligenkreuz    neu    errichtete Musikheim. Im   Jänner   2017   umfasst   die   Musikkapelle   Heiligenkreuz 71   aktive   Mitglieder   (66   Musikerinnen   und   Musiker   sowie 5 Marketenderinnen). Die    Schwerpunkte    für    das    Jahr    2017    sind    die    offizielle Einweihung   des   bereits   im   Spätherbst   2016   bezogenen Musikheims   am   23.   Juni,   die   Reise   zum   Heiligenkreuzer- Treffen   in   Sveti   Kriz   (Kroatien)   am   19.   August   und   das bereits   zum   Fixpunkt   gewordene   Kirchenkonzert   in   der optisch   und   akustisch   sehr   beeindruckenden   Stiftskirche im September.
© Musikkapelle Heiligenkreuz 2018
Die Musikkapelle 1955
Die Musikkapelle 1967 in Preinsfeld
Die Musikkapelle 1975 mit LH Maurer
Die MusikerInnen von 8 Österr. Militärkapellen und 16 NÖ Musikvereinen zaubern eine Lyra und die Buchstaben NÖ auf den Rasen des Stadions in Krems 1987.
Musikkapelle Heiligenkreuz

Die Geschichte

Im    Jahr    1950    wurde    in    Heiligenkreuz    die    erste Blasmusikkapelle    gegründet    und    Josef    Hörl    zur ihrem     Leiter     gewählt.     Die     Kapelle     hatte     13 Mitglieder.   Von   1955   bis   1968   war   Richard   Wollein Leiter   der   Musikkapelle   und   der   Tanzmusik,   die 1960 gegründet worden war. 1968   erfolgte   die   Neugründung   der   Musikkapelle als    Verein.    Nach    Absprache    mit    Bürgermeister Johann   Kramml   stellte   sich   Heinrich   Schieder   als Leiter und Ausbilder zur Verfügung. Bürgermeister       Kramml       führte       eine       Haus- sammlung   durch,   die   dem   finanziellen   Start   der Kapelle     diente.     1969     wurde     die     Musikkapelle Heiligenkreuz       beim       NÖ       Blasmusikverband angemeldet. Als    erster    Obmann    wurde    1970    Bürgermeister Johann      Kramml      gewählt.      Ihm      folgte      1981 Bürgermeister   Anton   Bauernfeind.   Von   1989   bis 2000      war      Günther      Steiner      Obmann      der Musikkapelle   Heiligenkreuz.   Er   lernte   bei   Heinrich Schieder   Flügelhorn   und   kam   über   das   Tenorhorn und   die   Posaune   zur   Tuba.   Heute   ist   er   im   Bereich des gesamten „tiefen Blechs“ zu finden. Der   erste   Proberaum   befand   sich   im   ehemaligen Kellerstüberl      des      Stiftes      Heiligenkreuz.      Der Unterricht        wurde        bei        Heinrich        Schieder abgehalten.    1982    wurde    der    Musikkapelle    vom Stift   Heiligenkreuz   die   alte   Werkstätte   neben   dem Schüttkasten      als      Proberaum      zur      Verfügung gestellt. 1984     legte     Heinrich     Schieder     das     Amt     des Kapellmeisters   zurück   und   Gerhard   Klein   wurde zum     neuen     Kapellmeister     bestimmt.     Heinrich Schieder      wurde      bei      der      folgenden      Jahres- hauptversammlung        zum        Ehrenkapellmeister ernannt.   Er   wirkt   auch   heute   noch   bei   den   vielen Aktivitäten der Musikkapelle Heiligenkreuz mit. Unter        Kapellmeister        Klein        wurden        die Marschmusik,    aber    auch    die    Konzertmusik    und das     Spiel     in     kleinen     Gruppen     gefördert.     Die Musikkapelle   Heiligenkreuz   nimmt   regelmäßig   an Konzert-und    Marschmusikbewertungen    teil.    Als Höhepunkt    im    Bereich    der    Marschmusik    ist    die Teilnahme     als     Vertreter     der     BAG     Baden     und Umgebung     beim     Militärmusiktreffen     1987     in Krems nennen.   Auf   Anregung   von   Obmann   Steiner   wurden   1991 erstmals unterstützende Mitglieder geworben. Weiters   wurde   die   Tracht   sukzessive   erneuert   und -    nach    einer    kurzen    Zusammenarbeit    mit    der Musikschule      Alland      -      die      Ausbildung      der Jungmusiker    neu    organisiert.    Heute    werden    die Jungmusiker    durch    qualifizierte    Lehrer    und    mit finanzieller        Unterstützung        der        Gemeinde Heiligenkreuz     im     Musikheim     unterrichtet.     Das Angebot        reicht        von        der        musikalischen Früherziehung    bis    zum    Erlernen    von    Blas-    und Schlaginstrumente für die Blasmusik. Ab      1994      befand      sich      das      Probelokal      im ehemaligen     Kindergarten,     den     die     Gemeinde Heiligenkreuz    der    Musikkapelle    zur    Verfügung gestellt hatte. Bei   der   Jahreshauptversammlung   2001   wurde   Ing. Martin       Winter       zum       neuen       Obmann       der Musikkapelle Heiligenkreuz gewählt. Anfang   2009   übergab   Kapellmeister   Gerhard   Klein die      musikalische      Leitung      der      Musikkapelle Heiligenkreuz   an   seinen   bisherigen   Stellvertreter Dipl.-Ing. Andreas Hacker. Im   darauffolgenden   Jahr,   also   2010,   folgte   auch auf   organisatorischer   Ebene   ein   Wechsel:   Mit   Ute Reumüller     wurde     erstmals     eine     Frau     in     die Funktion   des   Obmanns   -   richtiger:   der   Obfrau   - gewählt und 2013 sowie 2016 darin bestätigt. Mit   dem   Ende   der   Funktionsperiode   2010-2013, also     bei     der     Jahreshauptversammlung     2013, erfolgte     ein     Funktionstausch     zwischen     Kapell- meister    Dipl.-Ing.    Andreas    Hacker    und    seiner Stellvertreterin     Katharina     Rankl,     wodurch     nun sowohl      die      organisatorische      als      auch      die musikalische      Führungsfunktion      in      weiblichen Händen liegen. Im    Spätherbst    2016    erfolgte    der    heiß    ersehnte Umzug   in   das   von   der   Gemeinde   Heiligenkreuz neu errichtete Musikheim. Im      Jänner      2017      umfasst      die      Musikkapelle Heiligenkreuz    71    aktive    Mitglieder    (66    Musiker- innen und Musiker sowie 5 Marketenderinnen). Die    Schwerpunkte    für    das    Jahr    2017    sind    die offizielle    Einweihung    des    bereits    im    Spätherbst 2016    bezogenen    Musikheims    am    23.    Juni,    die Reise    zum    Heiligenkreuzer-Treffen    in    Sveti    Kriz (Kroatien)    am    19.    August    und    das    bereits    zum Fixpunkt      gewordene      Kirchenkonzert      in      der optisch     und     akustisch     sehr     beeindruckenden Stiftskirche im September.
Die Musikkapelle 1955
Die Musikkapelle 1967 in Preinsfeld
Die Musikkapelle 1975 mit LH Maurer
Krems 1987
© Musikkapelle Heiligenkreuz 2018